Maine-Coon-Katze

Die Maine Coon Katze ist eine Gebrauchskatze. Die Maine Coon gehört zu den so genannten "Halblanghaarkatzen", mittelschwere Form. Da sie sehr anhänglich ist, wird die Maine Coon auch „Hundkatze“ genannt. Vor der Anerkennung als eigenständige Rasse wurde sie auch Gentle Giant (sanfter Riese), Maine Cat, Maine Shag, Mainies oder Shaggies genannt.

Die Katzen sind großrahmig und haben einen sehr langen, buschigen Schwanz. Der Kopf ist etwas länger als breit. Die Schnauze ist breit. Die Augen stehen weit auseinander. Die Ohren sind groß und breit am Ansatz. Ohrbüschel schützen die Ohren vor der Kälte. Die Katzen haben ein langes, dichtes und wasserabweisendes Fell. Zwischen den Zehen ragen Fellbüschel, die "Schneeschuhe", heraus, die ein Einsinken im Schnee verhindern sollen.

Eine Maine Coon ist erst mit etwa vier Jahren ausgewachsen. Sie zählen neben der Norwegischen Waldkatze zu den größten und schwersten Hauskatzen der Welt. Ein ausgewachsener Kater dieser Rasse kann von Nasen- bis Schwanzspitze über 1,20 Meter lang und über 12 Kilogramm schwer werden. Wobei letzteres eher die Ausnahme ist, gemittelt wiegen Maine Coon Kater 7 bis 8 kg und weibliche Tiere 5 bis 6 kg.
 

=====================================================================================