Tonkanese

Trotz des orientalischen Namens sind diese Katzen eine amerikanische Züchtung aus Kreuzungen zwischen Siam und Burmakatzen. Es heißt, dass sie die besten Eigenschaften der beiden vereinigen.

Die „Tonks“ wurden während der 30er Jahre in den USA in kleiner Anzahl gezüchtet. Sie wurden als Golden-Siamkatzen bekannt und lange Zeit nicht beachtet. Erst gegen Ende der 60er Jahre, als die Zucht unter dem Namen Tonkanese einen neuen Aufschwung nahm, erzielten sie die ihnen gebührende Aufmerksamkeit. Bis jetzt wurde diese Rasse noch nicht in allen Ländern anerkannt; in den USA erfolgte die Anerkennung in den 80er Jahren. Das Fell ist nicht ganz kurz, weich und eng anliegend wie bei einem Nerz, mit einem natürlichen Glanz. Der Farbton sollte gleichmäßig sein, auf der Unterseite ein wenig heller, mit Abzeichen, die sich klar abheben, aber weniger scharf wie bei einer Siamkatze.

=====================================================================================